Sie befinden sich auf der Seite: Startseite » Aktuelles » Newsreader

Ankündigung und Einladung zur Abschlusstagung der Wir.EB-Modellphase am 23.11.2015 in Frankfurt/Main

Die Abschlusstagung der Wir.EB-Modellphase findet am Mittwoch den 23.11.2016 im mainhaus Stadthotel Frankfurt am Main statt. Im Rahmen des Fachtags sollen die wesentlichen Ergebnisse der Studie vorgestellt und im Dialog mit der Praxis vertieft werden. Rund um die zentralen Forschungsfragen nach der Wirksamkeit von Beratung und den gefundenen Hinweisen auf zugrundeliegende Wirkfaktoren soll auch darauf eingegangen werden wie valide die Instrumente sind und was damit für die Beratungspraxis Relevantes ausgesagt werden kann.

Zur Teilnahme an der Tagung sind alle interessierten Fachkräfte herzlich eingeladen.

Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem unter folgendem Link verfügbaren Flyer: Download Flyer Fachtagung "Wirkungsevaluation in der Erziehungsberatung (Wir.EB)".

Zu Beginn der Fachtagung gibt Herr Prof. Dr. Christian Roesler von der Katholischen Hochschule Freiburg in einem Vortrag einen empirischen Überblick über die Wirkungsforschung zur Erziehungsberatung und geht dabei näher auf das sog. „Diskrepanzphänomen“ ein. Damit ist gemeint, dass eine hohe Klientenzufriedenheit sich oft nicht gleichermaßen in einer entsprechenden Verbesserung der eingangs als beratungsrelevant wahrgenommenen Lebenssituation widerspiegelt.

In einem weiteren Vortrag stellen Prof. Dr. Michael Macsenaere und Jens Arnold, beide IKJ, die Ergebnisse der Wirkungsevaluation in der Erziehungsberatung (Wir.EB) vor.

Im zweiten Teil der Veranstaltung werden in Workshops u. a. vertieft Ergebnisse und Erfahrungen der Studie vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Peter Friedrich, Referent für Grundsatzfragen Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. (BAGFW), geht dabei auch allgemein auf die Chancen und Herausforderungen der Wirkungsdebatte ein.

Die Fachtagung richtet sich u. a. an Träger und Leitungen von Erziehungsberatungsstellen, Fachkräfte aus Erziehungsberatungsstellen, Fachreferent(inn)en der Erziehungshilfe, Vertreter/-innen von Landesjugendämtern sowie Verantwortliche für Erziehungsberatung aus kommunalen Jugendämtern und steht damit auch nicht unmittelbar an der Studie beteiligten Fachkräften offen.

Für organisatorische Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Fippke vom BVkE (Kontaktdaten s. Flyer). Über eine rege Beteiligung an der Fachtagung würden wir uns sehr freuen.

Zurück